Tipps und Links
Alle Tipps und Adressen sind erprobt. Stand Oktober 2018

Mein elektronisches Handwerkszeug: Medion Laptop, Drucker Epson, Tablet Samsung, Smartphone Wiko mit Prepaidkarte. WLAN mit Fritzbox. Kein Facebook, also keine „sozialen“ Netzwerke.
Gekaufte Programme: Dragon Diktierprogramm, Abbyy Finereader12. G-data (deutsches Antivirenprogramm) - Sonst alles Freeware (Libre Office), gratis APP, wenn möglich von F-Droid, also „googlefrei“. Für HTML das Gratisprogramm KompoZer zum Gestalten meiner Homepage.
Erstellen und Lesen von Ebooks (epub).
HTM Kenntnisse von Vorteil. Scannen mit Epson, mit Abbyy Finereader12 nach Libre Office Word. Unformatiert ablegen und mit Sigil (prima Gratisprogramm: https://www.heise.de/download/product/sigil-69965 ) bearbeiten. Calibre (gratis :https://www.heise.de/download/product/calibre-63644 ) für event. Umwandlungen und Lesen. Lesen auf Tablet und Smartphne mit Lithium (gratis App).
Hier nun noch Betrachtung  zwischen eBook und PDF und Word Dateien. Natürlich sind das alle subjektive Bemerkungen.
Hinweise zu den eBooks. Wenn ich Bücher kaufe, so habe ich sie in meinem Besitz und kann sie auch verleihen. Bei einem gekauften ebook ist es leider nicht möglich. Verlieren können sie keines von diesem gekauften Büchern, denn sie werden für Sie ständig gratis, bereitgehalten, damit Sie sie wieder herunterladen können.
Der ursprüngliche Sinn eines eBooks, so ging der Gedanke von Amerika aus, war, dass alle Bücher frei verfügbar zum Lesen zur Verfügung stehen. Allerdings für die Autoren ist dies natürlich nicht möglich, denn sie leben vom Schreiben und vom Umsatz. Deswegen haben auch die Bücher bei uns einen festgesetzten Preis, den Amazon zwar unterbieten wollte, aber es wurde ihm mit Recht untersagt. Auch die Lektoren und Mitarbeiter in den Druckhäusern leben vom Verkauf der Druckerzeugnisse. So auch die Copyright Bemerkungen bei jedem eBook. Für ihren privaten Gebrauch können Sie allerdings Seiten scannen und eventuell zu einem Stichwortregister zusammenfügen. Der große Vorteil eines eBooks ist das Inhaltsverzeichnis und bei einem guten Reader auch das Auffinden jeden beliebigen Stichwort. Außerdem natürlich das Lesen in einer Umgebung, wo ich sonst vielleicht schon ein Licht benötigen würde und außerdem wo ich niemand störe. Meistens kann man auch die Bücher sich dann vorlesen lassen, wenn man sich an die Computersprache der Lehrerin oder des Lesers gewöhnt hat in deutsch Stefie gratis.

GPS und Smartphone
Alle Smartphones enthalten heute ein Modul mit GPS. Nicht aus Nächstenliebe, sondern bei Google, Windows und Apple, damit sie gezielte Werbung unterbringen können. - man weiß ja, wo Sie sind. Alle Smartphones bieten Ihnen online unterschiedliche Karten, Google Earth kann man jedenfalls bekommen. Da ist, Google dann zur Verfügung. Mit einem Handyvertrag meinen viele Benutzer, sie seien auf der richtigen Seite. Dem ist aber nicht so: sie bezahlen und bekommen dann auch noch die Werbung überspielt.
Besser ist natürlich, wenn man gute Karten hat, die offline auf dem Smartphone sind und auch beim nächsten WLAN auf den neuesten Stand gebracht werden können.
Ich benutze ein sehr gutes Programm, wie mir scheint, das ich offline mit genauen und aktuellen Karten benutzen kann, es ist dies Apemap (http://apemap.com/wiki/index.php/Hauptseite ) Sehr gute aktuelle Wanderkarten bekommen Sie unter folgender Adresse: http://www.arnold-soft.de/Karten-OpenStreetMap-Wanderreitkarte.html Alles Nähere unter diesen Adressen.
Ein Nachteil eines Smartphone ist die Befestigung an einem Fahrrad und die Gefahr, dass das Smartphone beschädigt wird. Im Auto können Sie Smartphones leichter befestigten und mit Strom versorgen. Ihre Routen können sie abspeichern und es gibt auch eine grafische Oberfläche  Den Interessierten rate ich zu experimentieren. Hinweise unter GPS auf dieser Homepage.

Amateurfunk:
Wasserfallprogramme für Windows und Linux u.a. bei: http://waku.no-ip.org:8901/ zu sehen
Morsetrainer Methode Koch für Windows: https://koch-morse-trainer.soft112.com/ und als APP
Antennen: Berichte folgen noch


Hier einige Hinweise, welche Programme ich verwende und mit denen ich zufrieden bin. Es ist eine subjektive Auswahl, also ganz persönlich. Für die Gestaltung meiner Homepage und für die Arbeit mit HTML benutze ich. Kompozer. Es ist schon in die Jahre gekommen, aber berücksichtigt den neuesten HTML Code.
Obwohl meine Englischkenntnisse es zulassen, ziehe ich Programme, die deutsch geschrieben sind vor. Am besten auch nicht in Abhängigkeit von einem der Großen, sondern gratis und frei verfügbar. OpenOffice benutze ich anstelle von Windows Office. Mit OpenOffice kann man auch schnell PDF-Dateien erzeugen und abspeichern. Mit einem Addon ist auch möglich eBooks aus dem Text heraus zu erstellen.
Zum Lesen von eBooks und PDF-Dateien benutze ich Sumatra. (gratis) Aber nicht jeder eBook Reader lässt sich anpassen z. B. Die Schrift in weiß und den Hintergrund schwarz. Mit Adobe ist das zwar möglich, aber ich möchte von dieser Firma nicht zu sehr abhängig sein.
Als Leser auf dem Smartphone oder auf dem Tablet habe ich das Gratis-Programm Lithium. Hier sind alle Einstellungen wirklich möglich. Das Hinzufügen und Entfernen von eBooks mit einer sehr guten Übersicht ist ebenfalls möglich ebenso die Abspeicherung auf einer zusätzlichen Karte.

Als OCR-Programm (optical character Reader ) Abbyy fine Reader 12 ,das nicht gerade billig aber doch sehr gut ist. Ich arbeite mit einem normalen Scanner und Drucker von Epson.
Zum Schutz meines Computers benutze ich seit Jahren das deutsche Programm G-data.Virenscanner und Updates sind einwandfrei und auch der jährliche Preis von ca 15 € ist voll in Ordnung.
Finanziell unterstütze ich Wikipedia und ich möchte das auch allen Lesern raten, wenn sie in Zukunft auch noch werbefreie und neutrale Auskünfte bekommen wollen.
Auch Entwickler von Gratis-Software unterstütze ich gerne 0.




Die Angehörigen der Funkamateure in aller Welt haben sehr gute Programme geschrieben oft in Linux und auch gratis.
Die ständigen Updates von Windows und die Erweiterungen,die bisweilen ältere Programme nicht mehr laufen lassen, waren viele zu ärgerlich. Zu dieser Gruppe gehöre ich auch.

Für die Funkamateure habe ich unter den Links die nötigen Adressen. Zum Lernen der Morse Zeichen eignet sich besonders die Methode nach Koch, der auch dazu ein gutes Programm veröffentlicht hat. s.o.